Der Johanniterorden und die Pauliner in Kroatien und Ungarn – Konferenz

13-14. November 2015.

Im Organisation des Matica Hrvatska Verein von Sopron und anderen Zivil Vereine läuft in Sopron einen dreitägigen Konferenz über die Rolle des Ritterorden des heiligen Johannes und die Pauliner Orden in der ungarischen-kroatischen Geschichte. Der Kloster Wandorf war zur historischen Vortragen einen idealen Standort. Und wenn schon die Fachleute da waren haben einigen auch über dem Ordenshaus referierten. Zum Beispiel hatte Frau Alida Lilla Kristóf Anthropologin über dem ehemaligen Bischoff Pál Széchényi geredet, wer vor hundert Jahren in unserem Krypta gegraben war und wessen Mumie heute im Nagycenk ruht. Der Kunsthistoriker András Nemes hat für uns über seinen Forschungen im Thema Bauphasen des Klosters und seinen einzig artigen Kreuzweg vorgetragen. Derweil Unseren Pfarrer Attila Németh die Geschichte des Ordenshaus für die Gäste zusammenfasste. Die anderen Teilnehmer haben über die strengen historischen Zusammenhänge den zwei Orden und die Nachbarländer Kroatien und Ungarn geredet.
Während der Wochenende Die Vortragenden auch das Rejpál-Haus der Kulturzentrum den Soproner Minderheiten und die mittelalterliche Heiligen Johannes Kapelle besucht.

Kategória: Nachrichten, Vorschau | A közvetlen link.